Navigation ein/aus

Fortbildungen

für Ausbilderinnen und Ausbilder des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung Arnsberg

 

Grundsätzliches:

  • Die beiden Bereiche „Systembedürfnisse“ und „pädagogisch-fachliche Fortbildungsnotwendigkeiten“ stehen – in den Einzelaspekten in je unterschiedlicher Qualität – in einem Wechselwirkungsverhältnis.

Der Fortbildungsbedarf muss regelmäßig in den einzelnen Seminarkonferenzen abgefragt werden.

  • Die Fortbildungsmaßnahmen im Kontext der zweiten Phase der Lehrerausbildung haben dabei immer die Zielebenen:
  • der grundsätzlichen Kompetenzvermittlung bzw. –vertiefung (z.B. auch für neue Seminarausbilder),
  • der Didaktisierung im Blick auf die Ausbildung und
  • der Didaktisierung im Kontext von Schule und Unterricht.
  • Die seminarübergreifende Fortbildung bietet sich da an, wo entsprechende übergreifende Vorhaben umgesetzt werden.
  • Nicht jede Fortbildungsveranstaltung ist für alle Seminarausbilder verbindlich; spezifische Bedürfnisse fordern entsprechend zugeschnittene Teilnehmerkreise.

In den letzten Jahren wurden zu folgenden Themen Veranstaltungen durchgeführt, jeweils mit konkreten Auswirkungen auf die Ausbildungskonzeption:

 

2012

Johannes Schäfer und Polyxena von Fürstenberg: Trainings zur Stärkung der Gesprächsführungskompetenz

Eckard König: Einführung in das GROW-Modell als Orientierungsrahmen für Coachinggespräche

Eckard König: Arbeit an der Haltung/am Menschenbild im Spannungsfeld zum Bildungsbegriff

Gerda Vollmer: Arbeit mit Metaphern und Symbolen im Kontext von Beratungsgesprächen

 

2011

Bernhard Sieland: Wie können Lehrpersonen ihre Arbeits- und Gesundheitsqualität professionell fördern, und was hindert sie daran?

Hans Wocken: Einführung in die Inklusionsdebatte Supervisionsangebote für Seminarausbilderinnen und -ausbilder Johannes Schäfer und Polyxena von Fürstenberg: Trainings zur Stärkung der Gesprächsführungskompetenz

 

2010

Maud Winkler: „Professionalisierung der Beratungskompetenz“ – Arbeit mit dem inneren Team Supervisionsangebote für Seminarausbilderinnen und -ausbilder

 

2009:

Torsten Rother: Präsentieren

  • Aufbau und Vorbereitung von Vorträgen
  • Auftreten vor Publikum
  • Gestaltung und Verwendung von Visualisierungen

 

2008:

Möglichkeiten des kooperativen Lernens in der Grundschule (Reinhard Bochmann)
Fortbildungsveranstaltung für alle Kernseminarleiterinnen und Kernseminarleiter des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung Arnsberg (Öffnung der Veranstaltung für Ausbildungslehrerinnen und Ausbildungslehrer).

Dr. Günther-Schnös
Vorstellung von planet-schule und Einblicke hinter die Kulissen der Programmproduktion des WDR.

Fortgeführter Englischunterricht nach der Grundschule:
Erarbeitung von Möglichkeiten zur Optimierung der Gestaltung des Übergangs in die weiterführenden Schulen sowie der Kooperation der Lehrkräfte beider Schulstufen im Fach Englisch.

 

2007:

Fortbildungstag zum Fach Mathematik in allen Schulformen: Vortrag von Prof. Dr. Stephan Hußmann zu dem Thema ….. „Prozessbezogene Kompetenzen durch Schlüsselaufgaben fördern“

Dagmar Speckmann: Die flexible Schuleingangsphase in NRW – Individualisierung und Verweildauer der Schülerinnen und Schüler.

Ludger Brüning und Tobias Saum: Kooperatives Lernen und schüleraktivierender Unterricht - Teil 2

  • Wie strukturiere ich den kooperativen Prozess so, dass die Schüler aufeinander angewiesen sind?
  • Visualisieren und grafisches Strukturieren

Hoffmann: Fortbildungsveranstaltung zum Problembereich der Dyskalkulie

 

2006:

Thomas Rimmasch: Einführung in die Arbeitssupervision und Konfliktdiagnostik

Ute Hachmann: Förderung der Lesekompetenz

Ludger Brüning und Tobias Saum: Erfolgreich unterrichten durch kooperativen Lernen – Strategien zur Schüleraktivierung

Vortrag von Prof. Dr. Manfred Spitzer

 

2005:

Hilbert Meyer: Was ist guter Unterricht? Merkmale guten Unterrichts

 

2004:

Edwin Stiller: Videografie als Element der Seminarausbildung

 

2003:

Arbeit an der neuen Lehrerfunktion „Diagnostizieren“

  • Hinzuziehung von Mitarbeitern der schulpsychologischen Beratungsstelle des Hochsauerlandkreises
  • Ausdifferenzierung des Problemfeldes
  • Fachspezifische Ansatzpunkte zur Diagnostik

 

2002:

Arbeit an dem Aufgabenbereich des fächerverbindenden Unterrichtens

  • Hinzuziehung von Experten des Landesinstituts
  • Entwicklung eines Projekttages zum fächerverbindenden Unterricht: Analyse vorgegebener Beispiele, Entwicklung eigener Vorhaben

 

2001:

Auseinandersetzung mit dem Rahmenkonzept Zukunft des Lehrens – Lernen für die Zukunft: Neue Medien in der Lehrerausbildung

  • Hinzuziehung von Moderatoren der e-nitiative
  • Entwicklung eines Gesamtkonzeptes zur Ausbildung im Bereich der Neuen Medien: Vermittlung technischer Fertigkeiten, Reflexion didaktischer Fragen, Erprobung des Einsatzes der neuen Medien, Planung eines Ausbildungstages zur Medienpädagogik

 

Weitere Behörden und Einrichtungen

Ministerium für Schule und Bildung NRW Bezirksregierungen Landesprüfungsamt

© 2013 - 2017 Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Arnsberg