Navigation ein/aus

Mail an alle Schulen

 

Einführung in die Mentorinnen- oder Mentorenrolle im Rahmen des Eignungspraktikums

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wie vor kurzem angekündigt, möchte ich Sie darüber informieren, welches Vorgehen ich mit den beiden Fachleiterinnen, Frau Röttger und Frau Wahle, verabredet habe, die die Schulen in ihre Aufgaben hinsichtlich des Eignungspraktikums einführen :

Grundsätzlich werden Dienstbesprechungen im Umfang von etwa drei Zeitstunden durchgeführt (Vorgabe des MSW). Da hier handlungsorientiert, also mit Bezug auf das konkrete Handeln in der Begleitung von Praktikantinnen und Praktikanten eine erste Orientierung vermittelt werden soll, ist die Teilnehmerzahl auf 25 begrenzt.

Im Zentrum der Einführungsveranstaltung stehen:
  • die Ziele des Eignungspraktikums,
  • die Vermittlung formaler und rechtlicher Aspekte,
  • die Rollen und Aufgaben der Eignungspraktikumsmanagerinnen, der Mentorinnen und Mentoren sowie
  • die Gesprächsführung in der beratenden Begleitung der Praktikantinnen und Praktikanten, insbesondere auch der Umgang mit dem Ergebnis des cct-germany, dem Online-Fragebogen zur Diagnostik von Eignung.

Wir bieten zwei Veranstaltungen direkt nach den Sommerferien an, um den Schulen entgegenzukommen, die einen sofortigen Bedarf sehen, und zwar am:

Donnerstag, dem 23.09., von 14.30 bis 18.00 Uhr

Donnerstag, dem 07.10., von 14.30 bis 18.00 Uhr

Beide Veranstaltungen finden im Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Arnsberg statt.

Meldungen sind bitte umgehend, spätestens bis zum 14.07.2010 über Mail an die Poststelle des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung zu richten. Sollten Plätze frei bleiben, werden wir gezielt Schulen ansprechen.

Dazu bitten wir um folgende Angaben:

Schule/Ort

Name Mentorin/Mentor

Mailadresse MentorIn

Tel.Nr. MentorIn

 

Da alle Schulen eine Mentorin/einen Mentor benennen müssen, denn alle Schulen werden vom MSW als Praktikumsschulen gesetzt und deshalb auch in der Fläche mit einer Stunde entlastet, werden wir weitere Veranstaltungen anbieten, diese dann durchaus auch regionalisiert. Dazu werden wir die Schulen, die durch die ersten beide Termine nicht bedient werden, gezielt zu bestimmten Terminen zwischen den Herbst- und den Weihnachtsferien 2010 einladen, um eine angemessene Verteilung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu gewährleisten. Wir bitten dafür um Verständnis, da insgesamt knapp 200 Schulen zu versorgen sind.

Reisekosten werden erstattet.

Mit freundlichen Grüßen,

Friedrich Heemeyer, LD
(Leiter des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung)

Weitere Behörden und Einrichtungen

Ministerium für Schule und Bildung NRW Bezirksregierungen Landesprüfungsamt

© 2013 - 2017 Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Arnsberg