Navigation ein/aus

Mathematisch-naturwissenschaftlich-technisches Aufgabenfeld

Zentrum für schulpraktische
Lehrerausbildung Arnsberg
        Seminar HRSGe

Fachseminar Biologie
Fachleiterin: Katrin Oberschelp
Letzte Bearbeitung: März 2017


Tu was du kannst,
mit dem, was du hast,
und wo immer du auch bist.
(Theodore Roosevelt)

Dieser Leitsatz begleitet die Ausbildung im Fachseminar Biologie. So motiviert bereitet das Fachseminarbiologie die zukünftigen Biologielehrerinnen und Biologielehrer in den Handlungsfeldern gemäß der OVP von 2011 und der Anlage 1, geändert durch Verordnung von 2016, auf ihre Arbeit in den Schulen vor.

Unter besonderer Berücksichtigung der Leitlinie „Vielfalt als Herausforderung annehmen und Chancen nutzen“ betrachtet das Fachseminar fachdidaktisch und fachmethodisch aufbereitet die Handlungsfelder „Biologieunterricht für heterogene Lerngruppen gestalten und naturwissenschaftliche Lernprozesse nachhaltig anlegen“, „Den naturwissenschaftlichen Erziehungsauftrag in Schule und Biologieunterricht wahrnehmen“, „Lernen und Leisten im Biologieunterricht herausfordern, dokumentieren, rückmelden und beurteilen“, „Schülerinnen und Schüler und Eltern beraten“ und „Im System Schule mit allen Beteiligten entwicklungsorientiert zusammenarbeiten“.

Die Ausbildung im Fachseminar Biologie im Lehramt HRSGe orientiert sich sowohl an den vorhandenen Vorstellungen und der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler als auch an der Fachwissenschaft Biologie. Auf Basis einer stimmigen Interdependenz von Theoriewissen und Praxisorientierung soll der Biologieunterricht lebendig und unter Berücksichtigung individueller Lernwege für alle Schülerinnen und Schüler im Sinne des Wortes „begreifbar“ werden, um den Lernenden – auch in Bezug auf die Zukunft und im Sinne der Nachhaltigkeit – das Verstehen komplexer Sachverhalte sowie die Einflussnahme auf eine aktive und qualifizierte Gestaltung ihrer Lebenswelt zu ermöglichen. Neben Verbindlichkeiten bietet dieses Fach viele Chancen, Räume und Möglichkeiten für die Gestaltung von Unterricht. Ein guter Biologieunterricht bietet vielfältige Anlässe, Neugier entgegen des Interessenabfalls zu wecken und mithilfe von Modellierung Erklärungen auf biologische Phänomene zu finden.

Die praxisnahe Arbeit im Fachseminar Biologie führt Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter unter Berücksichtigung von Multikulturalität sowie des Anspruchs auf inklusive Bildung zunehmend an die Anforderungen eines kompetenz- und standardorientierten, sprachsensiblen (Wahlpflicht-) und erziehenden Biologieunterrichts heran und zeigt überdies Möglichkeiten und Perspektiven auf, diesen (auch fächerverbindend und/oder fächerübergreifend) zu planen, zu gestalten, durchzuführen, zu reflektieren und zu evaluieren sowie kriterienorientierte Leistungsmessungen und Leistungsbeurteilungen zu konzipieren und dabei rechtliche und naturwissenschaftlich geltende (Sicherheits-) Vorschriften zu berücksichtigen.

Zu diesem Zweck werden in Bezug auf die entsprechenden Jahrgangsstufen bereits erprobte Unterrichtsplanungen, Materialien und Handreichungen sowie verantwortungsbewusste Einbeziehung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien etc. vorgestellt und/oder neue entworfen. In den Fachseminarsitzungen findet hierzu ein lernförderlicher Austausch statt, der von einem konstruktiv-produktiven Miteinander geprägt ist, so dass hierdurch eigene Unterrichtsideen angeregt und gefördert werden.

Ziele des individuellen Professionalisierungsprozesses sind u.a. die Erweiterung des Handlungsrepertoires der Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter und die Entwicklung des Anspruches einer grundlegenden naturwissenschaftlichen Bildung im Sinne des Scientific Literacy als wichtiger Aspekt einer guten Allgemeinbildung.

Weitere Behörden und Einrichtungen

Ministerium für Schule und Bildung NRW Bezirksregierungen Landesprüfungsamt

© 2013 - 2017 Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Arnsberg