Navigation ein/aus

Math.-naturwiss.-techn. Aufgabenfeld

Zentrum für schulpraktische
Lehrerausbildung Arnsberg
Seminar HRSGe

Fachseminar Physik
Fachleiter: Martin Leeker
Letzte Änderung: März 2017

Selbstverständnis des Faches Physik: „Naturwissenschaftliche Grundbildung (Scientific Literacy) ist die Fähigkeit, naturwissenschaftliches Wissen anzuwenden, naturwissenschaftliche Fragen zu erkennen und aus Belegen Schlussfolgerungen zu ziehen, um Entscheidungen zu verstehen und zu treffen, die die natürliche Welt und die durch menschliches Handeln an ihr vorgenommenen Veränderungen betreffen.“ (OECD, 1999)
Naturwissenschaftliches Wissen ist demnach weit mehr als bloßes Faktenwissen und die Kenntnis von Formeln und Gesetzmäßigkeiten. Der Physikunterricht sollte nicht als eine mathematische Wissenschaft, sondern als eine Naturwissenschaft verstanden werden.
So gehört es zum Selbstverständnis des Faches Physik, den Schülerinnen und Schülern vielfältige Anlässe anzubieten, die Neugier auf deren Erklärungen aufzugreifen, um die physikalische Modellierung zur Erklärung zu nutzen. Dadurch kann ein dauerhaftes Interesse an naturwissenschaftlichen Fragestellungen entwickelt werden.

Es ergeben sich unterschiedliche Kompetenzbereiche im Fach Physik:

    • Naturwissenschaftliche Fragestellungen erkennen
    • Erkenntnisgewinnung durch experimentelle und andere Untersuchungsmethoden
    • Schlussfolgerungen ziehen, bewerten und kommunizieren (im Sinne eines sprachsensiblen Fachunterrichts)
    • Fachwissen aufbauen und sichern

Die Ausbildung im Fachseminar Physik
Die Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter sollen unter Berücksichtigung der Leitlinie "Vielfalt als Herausforderung annehmen und als Chance nutzen" die Handlungsfelder "Unterricht für heterogene Lerngruppen gestalten und Lernprozesse nachhaltig anlegen", "Den Erziehungsauftrag in Schule und Unterricht wahrnehmen", "Lernen und Leisten herausfordern, dokumentieren, rückmelden und beurteilen", "Schülerinnen und Schüler und Eltern beraten" und "Im System Schule mit allen Beteiligten entwicklungsorientiert zusammenarbeiten" (vgl. Anlage 1 der OVP) professionell wahrnehmen und in diesen entsprechend agieren. Ziel ist eine Erweiterung der Handlungsmöglichkeiten der Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter. Sie entwickeln ein professionelles Handlungsrepertoire, welches ihrer individuellen Persönlichkeit entspricht.

Die Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter …

    • lernen eigenverantwortlich (planen, organisieren, umsetzen, kontrollieren, bewerten) und beteiligen sich an der Fachseminararbeit.
    • sollen Autonomie, Selbstkompetenz und soziale Einbindung erleben.
    • sollen Berufskompetenzen erwerben. Dies geschieht durch Ausbildung von Handlungskompetenz, z.B. bei den Einsatzmöglichkeiten digitaler Medien im Fach Physik.
    • sollen lernen, Theorie mit Unterrichtspraxis zu verbinden.
    • sollen sich aktuellen Herausforderungen stellen lernen, z. B. bei der Inklusion im Fach Physik sowie beim sprachsensiblen Fachunterricht.


Weitere Behörden und Einrichtungen

Ministerium für Schule und Bildung NRW Bezirksregierungen Landesprüfungsamt

© 2013 - 2017 Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Arnsberg